News von

Rubrik:Lifestyle
-
Autor:Redaktion
-
Letzte Aktualisierung:

Tipps für den erfolgreichen Start ins Studium

Mit dem Studium beginnt für viele junge Menschen auch der Weg in die Selbstständigkeit. Zum ersten Mal auf sich alleine gestellt, oft in einer neuen Stadt und in der ersten eigenen Wohnung. Bei so vielen neuen Eindrücken kann das Studium auch mal eine Weile auf der Strecke bleiben. Mit diesen Tipps sollte der Start ins Studium aber gut gelingen.
Überblick verschaffen

Die ersten Tage an der Uni können ganz schön überwältigend sein. Wo befindet sich die jeweilige Fachabteilung in der Bibliothek, wie funktioniert die Bezahlung mit der Mensakarte und vor allem: Wo steigen die besten Studipartys? Die wichtigste Regel hier lautet, Ruhe zu bewahren und eines nach dem anderen anzugehen. Die meisten Universitäten veranstalten Einführungsveranstaltungen für Erstsemester, ein idealer Anlaufpunkt um Informationen zu sammeln und Kommilitonen kennenzulernen.

Nicht verschleppen, nicht überfordern

Bei der Gestaltung des Programms für das erste Semester lassen es viele Studenten ganz ruhig angehen und geraten dann kurz vor den ersten Klausuren in Panik. Andere knallen sich ihren Stundenplan mit Lehrveranstaltungen für Fortgeschrittene voll und fühlen sich dann schnell überfordert. Die Studienpläne der jeweiligen Fakultäten geben in der Regel einen guten Überblick über ein realistisches Pensum, das auch der Prüfungsordnung entspricht. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, frühzeitig einen Lernplan zu erstellen und rechtzeitig vor der Klausur mit dem Lernen zu beginnen, schließlich muss auch Zeit für Wiederholungen eingeplant werden. Das erspart viele schlaflose Nächte am Schreibtisch. Diese sind ohnehin nicht effektiv, denn nachts sind Menschen in der Regel weniger aufnahmefähig und das Gelernte ist schon am nächsten Tag wieder weg. Gerade die ersten Klausuren in der Uni können Stress auslösen. Bei leichter Prüfungsangst können Studenten auch auf sanfte Mittel wie Baldrian zurückgreifen, da sie eine beruhigende Wirkung haben.
Sport gegen Stress

Spätestens, wenn die Klausuren näher rücken, beginnt für viele Studenten der Stress. Längst sind selbst Krankheiten wie das Burnout-Syndrom keine Seltenheit bei Studenten. Um dem vorzubeugen empfiehlt es sich, regelmäßig Sport zu treiben. Das ist beim Unisport für viele Studenten sehr günstig oder teilweise sogar kostenlos möglich.

Kontakte knüpfen und Horizont erweitern

Das Studium spielt eine große Rolle für den späteren Lebensweg. Das gilt nicht nur für den gelernten Stoff, sondern auch für die Kontakte, die in dieser Zeit geknüpft werden. Aus ihnen können sich lebenslange Freundschaften, Beziehungen oder Geschäftskontakte für das spätere Berufsleben ergeben. Außerdem bietet das Studium die Möglichkeit, etwa durch Auslandsaufenthalte oder Praktika wichtige Lebenserfahrung zu sammeln.
Moderne Kommunikationstechnik nutzen

Das Internet ist für Studenten ein zweischneidiges Schwert. Einerseits werden gerade die sozialen Medien zu enormen Zeitfressern, die vom Studieren ablenken. Andererseits bietet es auch viele Möglichkeiten, das Lernen oder das Studentenleben komfortabler zu gestalten. Mittlerweile werden für fast jedes Fach Videotutorien angeboten. Auch Smartphone Apps können im Studium sinnvoll genutzt werden:

* Evernote ist wohl der Klassiker unter den digitalen To-Do-Apps. Durch die Synchronisation der Listen zwischen Smartphone und PC lässt sich der Tag blitzschnell strukturieren und Vergessen gehört der Vergangenheit an.
* Mensa App: Je nach Studienort ist die Mensa der Universität ein beliebter Treffpunkt mit gutem Essen oder ein gemiedener Hort des schlechten Geschmacks. Die Mensa App für Android und iOS gibt Studenten die Möglichkeit, Essen und Ambiente in ihrer Mensa zu bewerten und Speisepläne mit den anderen Nutzern zu teilen.
* Wer in einer WG wohnt, kennt das Problem: Die Verteilung von Aufgaben unter den Bewohnern wird im besten Fall nicht beachtet und führt im schlimmsten Fall zu Streit und Unruhe unter den Mitbewohnern. Mit Flatastic können WG-Aufgaben digital verteilt und deren Erledigung oder eben Nichterledigung mit einer Ermahnung oder einem Herzchen bedacht werden.

Fazit: Ernst nehmen und doch genießen

Für die meisten Akademiker gehört das Studium zu den schönsten Zeiten des Lebens. Wer das Maximum aus dieser Zeit herausholen will, sollte auch über den Tellerrand schauen und die Möglichkeiten nutzen, die sich im Studium abseits der Hörsäle ergeben. Andererseits sollte darauf geachtet werden, dass der Fokus vor allem vor den Klausuren nicht verloren geht.

Kommentare zur News

von
Bin noch mitten IM Studium und kann nur sagen, dass ich es in vollen Zügen geniesse. Klar, man muss auch viel tun, zumindest den Ehrgeiz habe ich, aber nebenbei ein Leben habe, abseits des Studiums finde ich genauso wichtig. Zum einen um besser studieren zu könne, zum anderen weil auch das einen im Leben weiter bringt. Nebenbei arbeite ich noch in einer Versandapotheke www.cialis-online-kaufen.de , habe da einen Aushilfsjob, von daher habe ich jetzt auch kein gemütliches Leben, aber eins das mich ausfüllt.
von
Cooler Text - erinner mich gerne zurück an die ersten Tage in der Uni! Alles neu, ungewohnt und doch wird man gleich gut aufgenommen. Für alle Erstis kann ich auch diesen Artikel www.bigkarriere.de/...-studium-erstertag.html und überhaupt die Seite empfehlen, gibt dort echt viele wertvolle Tipps - am betsen belibt aber natürlich immer noch seine eigenen Erfahrungen zu machen, aber so ist man zumindets ein bisschen darauf vorbereitet! :)
1-2 von 2

MY:NA

Region

bitte wählen

Login

Passwort vergessen?

Neu? Werde jetzt Nachtagenten Mitglied und genieße viele Vorteile! kostenlos anmelden

Verwandte News

Nachtleben auf den Bahamas

Buch deinen Flug und pack deine Badesachen ein: Hier so...››

Welcome NIGHTmagazine

www.night-magazine.de...››

meist gelesen

Die fünf besten Spielbanken in Berlin

Berlin hat viele Highlights. Das Nachtleben ist unersät...››

wAtch oUt: Titten des Tages

Nachtagenten surfen tägliche durch die unendlichen Weit...››
5

Das Essen für eine Party zusammenstellen

So sorgt man für leibliches Wohl der Partygäste: Ob ...››