News von

Rubrik:Videospiele
-
Autor:Agent Flyn
-
Letzte Aktualisierung:

Steckt im Game "Game of Thrones" viel Potenzial?

Game of Thrones: Iron from Ice | Die auf den Büchern von George R.R. Martin basierende HBO-Serie "Game of Thrones" zählt weltweit zu den größten TV-Erfolgen aller Zeiten. Softwareproduzent Telltale Games hat nun eine Umsetzung des Fantasy-Epos als Computerspiel auf den Markt gebracht, an der sich die Geister scheiden. Die Handlung des Spiels "Game of thrones: Iron from Ice" setzt zeitgleich mit den Ereignissen der ersten Folge der TV-Serie ein. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle von Mors Westford, der ein Mitglied der Nachtwache und Veteran des Bürgerkriegs ist.
Tolle Spielatmosphäre trotz mäßiger Grafik

Das Spiel begeistert durch seine fesselnde Story und toll geschriebenen Dialoge, die sich stark am Stil der TV-Serie orientieren. Der Spieler kann zwischen verschiedenen Dialogoptionen wählen und dabei teilweise selbst entscheiden, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln soll. Dank der dichten Atmosphäre und der gekonnt in Szene gesetzten Charaktere kommt beim Spielen schnell ein echtes "Game of Thrones- Feeling" auf. In Punkto Grafik kann das Produkt von Telltale Games leider nur wenig überzeugen. Mit seinen ungelenk und klobig wirkenden Animationen bleibt das Spiel in dieser Hinsicht deutlich hinter Branchenführern wie "Skyrim" oder "Dragon Age Inquisition" zurück. Das Kampfsystem ist ebenfalls eher monoton und einfallslos gestaltet. Zudem kann auch die Größe der Spielwelt und die Anzahl der zur Verfügung stehenden Handlungsoptionen nicht einmal ansatzweise mit den schier endlos erscheinenden Weiten von "Skyrim" mithalten.
Wie erfolgreich wird "Game of Thrones" als Computerspiel

"Game of Thrones: Iron from Ice" ist für Gamer geeignet, die sich an einer guten Story und anspruchsvollen Dialogen erfreuen können. Wer auf knackige Animationen und rasante Action steht, wird an dem Spiel eher weniger Freude haben. Insgesamt betrachtet wirkt "Game of Thrones: Iron from Ice" über weite Strecken eher wie eine gut erzählte Geschichte als wie ein Computerspiel.

Es ist daher davon auszugehen, dass das Spiel zwar kein Megaseller wird, aber durchaus seine Liebhaber unter den Fans der Serie findet.


Haben auf Filmen oder Serien basierende Games bessere Erfolgschancen?

Da erfolgreiche Filme und Serien über eine große Zahl von Fans verfügen, erhält ein ergänzendes Computerspiel ein Maß an Aufmerksamkeit, welches "normalen Games" häufig nicht zu Teil wird. Es lässt sich daher von einem Startvorteil für auf Filmvorlagen basierende Computerspiele sprechen. Erwähnenswerte Umsetzungen sind sicherlich „Star Wars The old Republic“ oder auch „Der Pate“. Auf der anderen Seite ist es häufig schwierig, den hohen Erwartungshaltungen gerecht zu werden. Wenn es dem Game nicht ganz gelingt, an die hohe Qualität der Filmvorlage heranzureichen, ruft dies oft enttäuschte Reaktionen bei Kritikern und Fans hervor, die bewirken, dass das Spiel in den Regalen liegen bleibt und sich zu einem Flop entwickelt. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass erfolgreiche auf einer Filmvorlage basierende Computerspiele eher die Ausnahme als die Regel sind.

Kommentare zur News

von
Potential ist drin. Ob die Macher was daraus machen, ist natürlich eine andere Sache. Filme und Serien wurden bislang ziemlich schlecht umgesetzt.
1-1 von 1

MY:NA

Region

bitte wählen

Login

Passwort vergessen?

Neu? Werde jetzt Nachtagenten Mitglied und genieße viele Vorteile! kostenlos anmelden

Verwandte News

WIN: Gran Turismo 6 - Release

Pünktlich zum Nikolaus – am 06.12.2013 – ist es soweit:...››

meist gelesen

wAtch oUt: Titten des Tages

Nachtagenten surfen tägliche durch die unendlichen Weit...››
5

PayPal testet "Bezahlen nach 14 Tagen"

In den letzten Jahren hat sich unser Alltag deutlich ve...››

Ausgehen in Hamburg: chic durch die Hansestadt

Das Nachtleben in Hamburg ist legendär und weit über di...››
2