News von

Rubrik:Kultur
-
Autor:Agent Flyn
-
Letzte Aktualisierung:

E-Zigaretten in Restaurants und Bars?

Der herkömmliche Glimmstängel hat teilweise ausgedient und erfreut sich immer geringerer Beliebtheit - das liegt nicht zuletzt daran, dass es kaum noch möglich ist, in Bars und Restaurants bzw. in der Öffentlichkeit gemütlich zu rauchen. So manch einer entscheidet sich deshalb für die E-Zigarette. Aber gilt das Rauchverbot eigentlich auch für sie?
© logosss - Fotolia.com
Auf den Standort kommt es an

Die Lage sieht von Bundesland zu Bundesland anders aus. Ein striktes Raucherverbot herrscht beispielsweise in Bayern. Raucher in Berlin hingegen können fast noch ungestört Zigaretten und damit auch E-Zigaretten genießen. Es lohnt sich also, vorher die Lage zu klären, z. B. durch Recherche im Internet auf rauchfrei.de. Direktes und höfliches Nachfragen beim Wirt vermeidet zusätzlich Missverständnisse und Probleme.
E-Zigaretten: Tendenziell eher erlaubt als Zigaretten?

Generell gilt, dass elektronische Zigarren – auch Verdampfer oder Vaporizer genannt – weniger gefährlich und auch viel weniger störend für Dritte sind. Schließlich erzeugen sie weder Rauch, noch krebserregende Stoffe oder gar einen unliebsamen Geruch, denn es geht um das Verdampfen und Inhalieren von flüssigen Kräutermischungen mit oder ohne Nikotin. Dementsprechend ist die Situation bei den E-Zigaretten entspannter als bei den Tabakzigaretten.

In Nordrhein-Westfahlen ist es erlaubt, in Bars und Restaurants einen Verdampfer zu nutzen. Als es 2014 in Köln zu einem Streitfall kam, entschied das Verwaltungsgericht Köln, man dürfe nicht gegen Dampfer in Gaststätten vorgehen. Als Grund wurde aufgeführt, dass nur mit einem Verbrennungsprozess verbundene Tabakwaren unter das Nichtraucherschutzgesetz fallen. Ein Einatmen von Rauch liegt nicht vor und außerdem kann man die Liquids für E-Zigaretten nicht mit einem normalen Tabakprodukt vergleichen.
Der Umstieg lohnt sich - und zwar nicht nur für einen entspannten Abend in der Bar

Kneipenbesucher haben also die Chance, ungestört mit ihren Vaporizern zu dampfen – vorausgesetzt, der Kneipenbesitzer hat nichts dagegen. Das dürfte ein Anstoß zum Nachdenken bzw. Umdenken sein. Wer bisher Zigaretten geraucht hat und die unbedenklichere Alternative ausprobieren möchte, dem stehen diverse Produkte zur Auswahl. Für einen einfachen Umstieg bieten sich die hochwertigen E-Zigaretten-Startersets von Joyetech, Kangertech und Co. an: Ein großes Sortiment für Neueinstiger finden Sie z.B. auf inTaste.de.

Bild-Copyright: © logosss - Fotolia.com

Kommentare zur News

MY:NA

Region

bitte wählen

Login

Passwort vergessen?

Neu? Werde jetzt Nachtagenten Mitglied und genieße viele Vorteile! kostenlos anmelden

Verwandte News

Hauptstadt ist eSport-Stadt

Der eSport ist seit einiger Zeit ein globales Phänomen,...››

#savem945

Seit über 20 Jahren ist Radio M94.5 ein Teil der Münchn...››

BRASILIANISCHE WOCHE IM BAYERISCHEN HOF

Das Hotel Bayerischer Hof präsentiert Ihnen vom 21. bis...››

meist gelesen

wAtch oUt: Titten des Tages

Nachtagenten surfen tägliche durch die unendlichen Weit...››
5

Nachtagenten sucht: Fotografen

Schluss mit lustig - wir suchen Dich als Szenescout-Fot...››
2